Mit Leichtigkeit in Bewegung

 

Trägheit, Müdigkeit, Bequemlichkeit – Wer kennt das nicht?

 

Du hast das Gefühl, etwas mehr Bewegung würde dir nicht schaden? Aber irgendwie will das nicht so richtig klappen?

 

Für ein Fitnessstudio kannst du dich nicht motivieren und für regelmäßiges Laufen sind deine Arbeitszeiten zu ungeregelt und das Wetter ist ja auch zu oft nicht passend?

Sich vom Alltagstrott zu befreien und sich Zeit zu nehmen, ist wohl die größte Herausforderung für jeden von uns.

 

Aber es gibt eine gute Nachricht: Um die positiven Effekte von Bewegung auf unseren Körper zu nutzen, reichen 15-30 Minuten moderate Bewegung aus. 15-30 Minuten!

 

Moderate Bewegung heißt, etwas zügiger spazieren gehen oder leichtes Walken. Letztlich reicht es, kleinere Einkäufe zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erledigen und jede Gelegenheit im Alltag zu nutzen, in Bewegung zu kommen. Ich nehme beispielsweise die Treppe, wo ich sie denn finden kann. Tatsächlich ist das manchmal gar nicht so einfach. Fahrstühle und Rolltreppen sind offensichtlich da. Aber das Treppenhaus ist oft so versteckt, dass ich nachfragen muss oder ich laufe dann einfach die Rolltreppe hoch. Die Deutschen scheinen sehr bequem zu sein, dabei sind das doch die perfekten Möglichkeiten, ohne viel Zeitaufwand oder extra Wege, die tägliche Ration Bewegung zu erhöhen.

 

Bewegung heißt also nicht gleich Sport! ;)

 

Ich bin gar kein Fitnessstudio-Mensch, aber ich brauche Bewegung. In meinem kostenlosen E-Book kannst du meine 10 Tipps für mehr Bewegung im Alltag nachlesen. Neben diesen praktischen Alltagstipps habe ich noch meine beiden Hunde, mit denen ich jeden Tag unterwegs bin.

Mein Motto ist: „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung.“ ;)

 

Und auch wenn ich bei Regen und Wind keine Kilometermärsche laufe, fällt es mir so leichter mich raus zu bewegen. Wenn du deine Ausreden kennst, kannst du dich gut selbst überlisten. Entkräfte sie und sorge vor!

 

Es gibt aber auch genug Möglichkeiten in der Wohnung in Bewegung zu kommen. Ich habe mir zum Beispiel auf Anraten ein Mini-Trampolin gekauft und bin total glücklich damit. (Was es damit auf sich hat und wie ich darauf kam, mir eines zu kaufen, kannst du hier nachlesen.)

 

Die Möglichkeiten, in Bewegung zu kommen, sind so vielfältig, dass Ausreden eigentlich gar keinen Platz mehr finden dürften. Lass uns gemeinsam herausfinden, was dich in Schwung bringt und worauf du Lust hast. Und auch hier gilt: Die Veränderung beginnt im Kopf.


 

 

Newsletter

 

Du möchtest Neuigkeiten, Angebote, Tipps und Tricks nicht mehr verpassen?

Dann melde dich jetzt für meinen Newsletter an.


 

Hier gibt's weitere spannende Blogbeiträge zum Thema Bewegung:

 

Nachdem ich die letzten Wochen eher über ernährungsrelevante Themen geschrieben habe, möchte ich euch heute eine Möglichkeit vorstellen, sich effektiv und vor allem mit viel Spaß zu Hause bewegen zu können.

 

Vielen fällt es schwer, sich ausreichend zu bewegen. Die Folgen sind nicht selten Kopfschmerzen, Verspannungen in der Nacken- und Rückenmuskulatur, Antriebslosigkeit und/ oder Übergewicht. Das sind lediglich Beispiele und auch nur solche, die jeder bei sich ohne Probleme erkennt.

weiterlesen...

Du fragst dich am Abend manchmal, was du eigentlich den ganzen Tag so geschafft hast, obwohl du am Machen und Tun warst? 

 

Stattdessen würdest du dich gerne abends entspannt zurücklehnen und dein Tageswerk genießen?

Wie wäre es, wenn ich heute eine Möglichkeit dabei hätte?

weiterlesen...